News Ticker

Die neue Sorte Nespresso Bukeela ka Ethiopia Lungo im Geschmackstest

Werbung

Nespresso hat sein Kaffeekapsel-Sortiment um die neue Sorte "Bukeela ka Ethiopia" erweitert. Ich habe eine Stange Kapseln für einen Test erhalten und berichte Euch hier von meinem Geschmackseindruck.

In mehrfacher Hinsicht ist der „Bukeela ka Ethiopia“ etwas Besonderes: Zum ersten Mal stammt der Kaffee für eine Sorte aus dem „Pure Origin“-Segment aus Äthiopien. Gleichzeitig handelt es sich bei diesem Neuzugang um den ersten Lungo aus diesem Bereich.

Die bisherigen drei „Pure Origin“-Kaffees „Indriya from India“, „Rosabaya de Colombia“ und „Dulsão do Brasil“ sind alle für die Zubereitung als Espresso gedacht. Der neue „Bukeela ka Ethiopia“ dagegen ist ein Lungo.

Nespresso Bukeela ka Ethiopia im Test | Foto: Redaktion

Nespresso Bukeela ka Ethiopia im Test | Foto: Redaktion

>>Die Nespresso Experten haben einige der unverkennbarsten Anbauländer für Kaffee ausgewählt, um die Pure Origin Grands Crus zu kreieren<<, heißt es in der Pressemitteilung zu dieser Produktreihe. >>Jeder dieser Kaffees ist tief mit seinem Herkunftsland verwurzelt und spiegelt dessen Seele, Klima, Aromen und Nuancen wider. Es handelt sich um exklusive, elegante Kaffees für Genießer auf der ganzen Welt.<<

Was hat es mit den Namen auf sich?

Sogar die Verpackungen zeigen natürliche Elemente der Herkunftsländer. Im Fall des neuen „Bukeela ka Ethiopia“ ist ein Akazienbaum zu erkennen. >>Der Name „Bukeela“ geht zurück auf das Wort für Kaffeebohne auf Amharic, welches die wirtschaftliche und geschäftliche Hauptsprache Äthiopiens ist<<, erfährt man aus der Presseinfo. >>Der zweite Teil dieses lautsprachlich anmutig gestalteten Namens „ka Ethiopia“ stammt aus der lokal gesprochenen Sprache und bedeutet „aus Äthiopien“.<<

Nespresso Bukeela ka Ethiopia im Test | Foto: Redaktion

Nespresso Bukeela ka Ethiopia im Test | Foto: Redaktion

Die Aluminiumkapseln dieser Sorte haben einen Kupferton, der die Farbvielfalt afrikanischer Erde widerspiegeln soll. Bei Nespresso geht die Liebe zum Detail wieder mal einen Schritt weiter: Als Zubehör wird eine spezielle PIXIE-Lungo-Tasse angeboten – ebenfalls in einem Kupferton. Nespresso verkauft sie im 2er-Set zum Preis von 24 Euro.

Tassenset passend zur neuen Sorte | Bild: Nespresso

Tassenset passend zur neuen Sorte | Bild: Nespresso

Eine Art 2er-Set ist gewissermaßen auch jede Kapsel für sich: Nespresso bezieht die handgepflückten Arabicas für den „Bukeela ka Ethiopia“ nämlich aus zwei verschiedenen Gegenden Äthiopiens. Eine davon ist die Region Sidama.

>>Diese Region ist für ihre feinen und eleganten gewaschenen Arabicas bekannt<<, informiert der Pressetext. >>Als perfekte Ergänzung für diesen Kaffee entschieden sich die Experten für einen schwereren, natürlich verarbeiteten Rohkaffee aus den Hochplateaus des westlichen Äthiopiens, der wilde Noten von Moschus offenbart.<<

Wie schmeckt mir die neue Sorte?

Nespresso Bukeela ka Ethiopia im Test | Foto: Redaktion

Intensitätsstufe 3 | Foto: Redaktion

Bevor ich auf meinen persönlichen Eindruck zu sprechen komme, noch ein Satz von der Nespresso-Website über den Neuzugang im Sortiment: >>Dieser erfrischend blumige Pure Origin Lungo offenbart überraschend wilde Noten von Moschus und Holz.<< Auf der Intensitätsskala vergibt der Hersteller drei von zehn Punkten.

Das überrascht mich, denn ich hätte wenigstens auf fünf getippt, denn dieser vielseitige Lungo wirkt zwar sanft, ist aber ausgesprochen geschmacksstark. Sein blumig-fruchtiger Duft mit ganz leichter Karamellnote lässt das bei der ersten Zubereitung nicht erahnen.

Ich bin begeistert – warum?

Ihr solltet den neuen „Bukeela ka Ethiopia“ unbedingt etwas abkühlen lassen, denn heiß hat er nur den halben Geschmack. Erst mit sinkender Temperatur zeigt er sein besonderes Geschmacksprofil, dank dem man ihn sofort aus allen bisher erhältlichen Sorten herausschmeckt. Das Spezielle an diesem mild-würzigen Lungo sind zwei Geschmacksnoten, die sich hervorragend ergänzen: Jasmintee und herbe Orange.

Nespresso Bukeela ka Ethiopia im Test | Foto: Redaktion

Nespresso Bukeela ka Ethiopia im Test | Foto: Redaktion

Am meisten Ähnlichkeit hat der „Bukeela ka Ethiopia“ mit dem im vorigen Jahr eingeführten „Linizio Lungo“, dessen fruchtig-zitroniger Geschmack mir zusammen mit der Getreidenote gut gefiel. Aber beim „Linizio Lungo“ fehlte mir ein wenig „Biss“, während ich vom „Bukeela ka Ethiopia“ gar nicht genug bekommen kann. Bei meiner nächsten Bestellung ist er auf jeden Fall dabei!

Nespresso Bukeela ka Ethiopia im Test | Foto: Redaktion

Nespresso Bukeela ka Ethiopia im Test | Foto: Redaktion

Kapselpreis: 39 Cent

Der Preis beträgt – wie derzeit bei allen Sorten der Reihe „Pure Origin“ – 0,39 Euro pro Kapsel. Bei Online-Bestellung bis 28. Februar 2014 kann man ein Set aus fünf Stangen mit allen vier „Pure Origin“-Sorten („Bukeela ka Ethiopia ist zweimal dabei) für 19,50 Euro versandkostenfrei bestellen. Der Kapselpreis ändert sich nicht, aber normalerweise muss man 200 und nicht nur 50 Kapseln ordern, damit keine Versandkosten anfallen.

Werbung

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website benutzt Cookies. Wenn Du die Website weiter nutzt, stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Bitte beachte unsere Informationen zum Datenschutz! Link zum Datenschutzhinweis

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen