Artikelformat

foodfindr findet auch Cafés


Werbung

Heute möchte ich Euch eine Website empfehlen, mit der Ihr die Filialen einiger Coffeeshops im Web finden könnt. Die Website nennt sich foodfindr und ist vor allem eine schnelle Hilfe, wenn man auf Fast Food aus ist, denn dort liegt ganz klar der Schwerpunkt. Doch Ketten wie Starbucks, Dunkin’ Donuts, McCafé und Balzac Coffee kennt der foodfindr ebenfalls. Subway setzt ja nun auch etwas mehr auf Kaffee und nicht zuletzt kann man in Bäckereien, von denen einige berücksichtigt werden, ebenfalls Kaffee und Kuchen zu sich nehmen.

Dank der Einbindung von Google Maps findet man die Filialen der Fast-Food-Ketten selbst dann, wenn man weder Postleitzahlen noch Straßennamen in einer Gegend zur Hand hat. Persönlich gefällt mir, dass man mit dem foodfindr Filialen entdecken kann, von denen man noch nichts wusste. Wie ich schon oft betont habe, informieren die Kaffeeketten nicht gerade vorbildlich über ihre Filialen. Von mancher Neueröffnung einer Filiale erfährt man nur zufällig. McDonald’s ist mit seinem McFinder ja auf dem richtigen Weg, doch eine Website wie foodfindr, die nicht nur die Cafés bzw. Standorte eines Unternehmens abbildet, ist das, was ich mir immer gewünscht habe.

Der Betreiber der Website, Guido Schmechel, ist für die Aktualität der Daten auf die Mithilfe der User angewiesen, denn spätestens ein Besuch auf seiner Website führt vor Augen, wie viele Filialen Coffeeshops, Bäckereien und Fast-Food-Ketten in Deutschland bereits betreiben.

Guido hat mir zu seinem Projekt foodfindr ein paar Fragen beantwortet:

Kaffeenavigator: Werden auf foodfindr nur Ketten berücksichtigt, wie viele Filialen muss ein Unternehmen haben, um aufgenommen zu werden?

foodfindr: Angefangen habe ich mit den Klassikern. Jedoch kam relativ schnell Feedback, dass man doch auch kleinere Ketten einbinden könnte. Ich habe hier noch keine Grenze gezogen und werde dies wohl auch nicht. Die kleinste Kette ist aktuell Hooters mit 3 Filialen. Allerdings plant Hooters für 2009 auch eine größere Expansion.

Kaffeenavigator: Bist Du ein Fan von Fast-Food-Ketten, was fasziniert Dich daran?

foodfindr: Aktuell bin ich recht wenig in Fast-Food-Ketten. Zu früheren Zeiten habe ich aber relativ oft die Aktionen mitgemacht. Hier fand ich die Variationen der Burger (oder Ähnliches) recht interessant.

Kaffeenavigator: Wie ist die Resonanz der Unternehmen?

foodfindr: In den ersten internen Projekttagen (Februar 2008) habe ich versucht, einzelne Unternehmen mit Originallogos einzubinden. Das Ergebnis waren gemischte Meinungen. Diese gingen von “Finden wir überhaupt nicht interessant” bis “Ja, kein Problem!”. Nun, wo foodfindr inzwischen bekannter ist, würde mich mal die aktuelle Meinung interessieren. Ich hoffe, die Unternehmen sehen es allgemein als Chance und nicht als Konkurrenz.

Kaffeenavigator: Welche Ziele verfolgst Du mit dem foodfindr? Geht es nur um die Freude an der Sache oder siehst Du die Möglichkeit, damit langfristig auch Geld zu verdienen?

foodfindr: Rein logisch gesehen kann man mit foodfindr nicht groß Geld verdienen. Im Gegensatz zu anderen großen Seiten muss man ja nicht täglich vorbeischauen, dennoch mache ich aktuell kein Minus. foodfindr ist eher ein Projekt “aus Freude an der Sache” und natürlich eine gute Referenz.

Kaffeenavigator: Wie viele Leute schauen pro Monat bei foodfindr vorbei?

foodfindr :Aktuell sind es gut 2.500 bis 3.000 Besucher pro Monat. Hauptsächlich durch Suchmaschinen und externe Verlinkung. PS: Ziel war, Anfang 2009 ca. 1.000 Besucher monatlich zu haben.

Kaffeenavigator: Was sagst Du Leuten, die meinen, einen Fastfood-Laden gebe es doch an jeder Ecke, da müsste man doch nicht im Internet nach suchen?

foodfindr: Bei größeren Läden kann man da sicher halbwegs zustimmen, wobei ich auch schon in London 3 Stunden gebraucht habe, um ein Burger King zu finden. Aber finde mal eben auf die Schnelle ein Woyton in der großen Stadt, ich denke, in dieser Hinsicht hilft foodfindr enorm.

Demnächst möchte ich das Ganze auch noch für Großstädte vereinfachen, indem ich auch größere Plätze als Ziel erlaube. Wer kennt schon die Postleitzahl (besonders als Tourist) z. B. im Bereich des Brandenburger Tors? Ich denke, das hilft viel. foodfindr.de ausprobieren


Werbung

3 Kommentare

  1. Pingback: Kaffeeröster Tchibo feiert 60. Geburtstag mit Aktionspreisen und Gewinnspielen | www.kaffeenavigator.de

  2. Pingback: Starbucks informiert immer besser – aber da ist noch viel Luft nach oben | www.kaffeenavigator.de

  3. Pingback: 15 Bäckereie im Test - Servicequalität untersucht | www.kaffeenavigator.de

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.