News Ticker

Kaffeebohnen im Mixer mahlen

Platz sparen in der Küche

Werbung

In der heutigen Zeit genießt die Küche einen ganz anderen Stellenwert als früher. Sie ist ein Ort, an dem sich die Menschen gerne aufhalten und Speisen mit Begeisterung zubereiten. Sie ist nicht nur Arbeitsraum, sondern mitunter das zweite Wohnzimmer. Und im Wohnzimmer sollen sich die technischen Geräte nicht „stapeln“.

Kaffeebohnen im Mixer | Foto: Redaktion

Kaffeebohnen im Mixer | Foto: Redaktion

Soll man deshalb auf den Komfort moderne Küchengeräte verzichten? Nein, aber durch geschickte Auswahl beim Kaufen lässt sich Platz sparen. Heute wollen wir Euch einen Tipp geben, der zuerst merkwürdig klingt, aber gerade deshalb für die meisten Leser neu sein dürfte.

Wenn Ihr Filterkaffee trinkt und dafür frisch gemahlene Bohnen verwenden wollt, spart Euch den Kauf einer Kaffeemühle und investiert stattdessen in einen hochwertigen Mixer, mit dem Ihr unter anderem frische gesunde Smoothies zubereiten könnt. Da ist es wie beim Kaffee: je frischer, desto besser!

Warum Kaffeebohnen mahlen?

Erfahrene Genießer, die selbst schon Kaffee gemahlen haben, wissen natürlich: Es geht um das Aroma. Die ungemahlene Bohne ist fest verschlossen, ihr Inneres kommt mit der Luft nicht in Berührung. Somit können die in der Kaffeebohne enthaltenen Fette, Öle und Wachse nicht oxidieren. Die Röstaromen der frisch gemahlenen Bohne kommen deshalb besser zur Geltung.

Ebenso spielt die sinnliche Wahrnehmung eine wichtige Rolle. Der Vorgang des Mahlens ist für viele Kaffeetrinker ein Ritual, das den Genuss steigert. Das Mahlen steigert die Vorfreude auf den Kaffee, wodurch er später rein subjektiv gesehen sogar besser schmeckt.

Das Platzproblem in der Küche lösen

Einer der einfachsten Ansätze zur Lösung des Platzproblems besteht darin, multifunktionale Küchengeräte zu verwenden. So lassen sich Kaffeebohnen keineswegs nur in der Kaffeemühle mahlen. Mit dem Hochleistungsmixer steht ein Gerät zur Verfügung, das diese Aufgabe ebenfalls mit Bravour meistert.

Inzwischen gibt es zahlreiche Haushalte, die über solch einen Mixer verfügen. Zwar werden die Mixer überwiegend eingesetzt, um Smoothies zuzubereiten. Doch die meisten Modelle kommen mit den Bohnen mühelos klar. Wer kein Risiko eingehen möchte, prüft besser die Eignung. Manche Hersteller, wie z. B. Vitamix, geben sogar explizit an, dass sich ihre Mixer zum Mahlen gerösteter Kaffeebohnen eignen. Die Küchengeräte des amerikanischen Traditionsherstellers sind ohnehin sehr leistungsstark. Wer beispielsweise einen Vitamix Pro 300 besitzt, hat seine Bohnen innerhalb von Sekunden pulverisiert.

Tipps zum Mahlen der Bohnen im Mixer

Beim Mahlen mit dem Vitamix Pro 300 oder einem ähnlichen Mixer sind allerdings zwei wichtige Dinge zu berücksichtigen. Da wäre zunächst die Mixdauer. Bei einer konventionellen Kaffeemühle landet das fertige Kaffeepulver von selbst im Auffangbehälter. Im Mixer wird es bei anhaltendem Mixvorgang hingegen immer feiner gemahlen. Es gilt, die richtige Mixdauer zu finden, damit das Pulver am Ende über die ideale Konsistenz verfügt.

Ebenso sind die Auswirkungen auf den Mixbehälter nicht außer Acht zu lassen. Moderne Mixbecher sind aus Tritan-Kunststoff gefertigt, der relativ weich ist. Mit ihrer harten Oberfläche können die Bohnen sogenannte Mikrokratzer im Kunststoff hinterlassen, die den Mixbehälter im Lauf der Zeit trübe erscheinen lassen. Für die regelmäßige Nutzung empfiehlt es sich daher, einen separaten Mixbehälter anzuschaffen. Viele Hersteller (z. B. Bianco di puro oder Vitamix) bieten spezielle Trockenbehälter an, die für das Zerkleinern von Getreide, Kaffeebohnen und ähnlichem Mixgut optimiert wurden.

Lohnt sich ein Hochleistungsmixer überhaupt?

Den meisten Genießern gefällt die Idee, sich einen Hochleistungsmixer anzuschaffen, zunächst gut. Dass beim Blick auf den Preis erste Zweifel aufkommen, ist allerdings nicht ungewöhnlich. Der hier vorgeschlagene Vitamix Pro 300 zählt zu den Spitzengeräten am Markt und kostet stolze 700 Euro.

Im Gegenzug bekommen Besitzer eines solchen Küchengeräts viel geboten. Schließlich kann der Mixer nicht nur Bohnen mahlen. Spannend ist vor allem die Zubereitung grüner sowie fruchtiger Smoothies. Zudem lassen sich viele weitere Speisen zubereiten, wie beispielsweise Eis, Mandelmilch oder Suppen. Einige Nutzer mahlen sogar Getreide und bereiten Brotteig im Mixbehälter zu. Im Übrigen muss niemand 700 Euro für einen Mixer ausgeben. Gute Geräte starten ab ca. 300 Euro.

Am besten immer frisch mahlen und aufbrühen

Abschließend noch ein Hinweis zum Mahlen der Bohnen im Mixer. Hierbei empfiehlt es sich, immer nur die Menge an Bohnen zu verarbeiten, die im Verlauf eines Tages aufgebraucht werden. Mehrmals am Tag zu mahlen, ist den meisten Menschen zu umständlich. Ein positiver Nebeneffekt dabei: Kaffeemühle oder Mixbehälter sind nicht häufiger als einmal am Tag zu reinigen.

Anschließend muss das frisch gemahlene Kaffeepulver nur noch aufgebrüht werden. Meist wird hierfür auf eine Filterkaffeemaschine zurückgegriffen. Wer es ganz klassisch mag, verwendet lediglich einen Filteraufsatz und brüht seinen Kaffee von Hand auf.

Werbung

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website benutzt Cookies. Wenn Du die Website weiter nutzt, stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Bitte beachte unsere Informationen zum Datenschutz! Link zum Datenschutzhinweis

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen